Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Einsatz in Fischbachau - unsere Hunde finden vermisste Frau

Gegen 20 Uhr kam die Alarmierung von den Kollegen aus Rosenheim. Sie baten um Unterstützung bei der Suche nach einer 45-jährigen Frau die seit diesem Nachmittag vermisst war. Das abzusuchende Gelände war schwer begehbar und wegen der einbrechenden Dunkelheit drohte die Suche schon abgebrochen zu werden. In diesem Moment zeigte Labradorhündin Gioia mit lautem Bellen an, im Bereich eines steilen Grabens an dem der Hang abgerutscht war. Trotz der eindeutigen Anzeige war aber keine Person zu sehen.

Das abzusuchende Gelände war schwer begehbar und wegen der einbrechenden Dunkelheit drohte die Suche schon abgebrochen zu werden. In diesem Moment zeigte Labradorhündin Gioia mit lautem Bellen an, im Bereich eines steilen Grabens an dem der Hang abgerutscht war. Trotz der eindeutigen Anzeige war aber keine Person zu sehen. Hundeführerin Moni war sich aber sicher, daß hier jemand sein mußte und die Gelände- und Windverhältnisse ließen darauf schließen, daß sich an dieser Stelle eventuell ein Geruchspool gebildet hatte. Deshalb wurde ein zweites Team, Katrin mit Nero, in das Gebiet geschickt und auch dieser Hund verwies an der selben Stelle. Doch trotz intensiver Suche am Hang, auch mit Hilfe einer Wärmebildkamera, konnte keine Person lokalisiert werden.

Deshalb wurde ein erneuter Versuch mit einem weiteren Hundeteam unternommen, welches den Graben diesesmal von oben nach unten absuchte. Auch Ascan zeigte eindeutig an und verbellte eine Stelle im steilen Hang. Als sein Hundeführer nachsah, entdeckte er eine schmale Öffnung im Erdreich die zu einer kleinen Höhle führte. Darin lag, unsichtbar von außen, die vermisste Frau. Sie war stark unterkühlt aber ansprechbar und konnte nach Erstversorgung dem Rettungsdienst übergeben werden.

Mittwoch, 16.06.2010, 22:00