Sie sind hier: Portal » RHS BRK Regensburg » Aktuelles » News » 2009 » Bezirksfachdienstlager 2009

Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Bezirksfachdienstlager 2009

Bezirksfachdienstlager 2009 Ausrichter des diesjährigen Bezirksfachdienstlagers war die BRK-Rettungshundestaffel Amberg. Diese konnte neben Passau und Dingolfing auch zahlreiche Rettungshundeführer und Helfer aus Regensburg begrüßen. Bei sehr heißen Temperaturen erwartete die Teilnehmer an diesem Wochenende ein abwechslungsreiches Programm theoretischer und praktischer Einheiten.

Ausrichter des diesjährigen Bezirksfachdienstlagers war die BRK-Rettungshundestaffel Amberg. Diese konnte neben Passau und Dingolfing auch zahlreiche Rettungshundeführer und Helfer aus Regensburg begrüßen. Bei sehr heißen Temperaturen erwartete die Teilnehmer an diesem Wochenende ein abwechslungsreiches Programm theoretischer und praktischer Einheiten.
Die Rettungshundeführer und Helfer befassten sich in vier Workshops mit den Bereichen Karte und Kompass, Funk, und dem weiten Gebiet der Einsatztaktik. Für das Training der Hunde wurden kleinere Suchen und Gerätearbeit angeboten. Nach einem anstrengenden Tag wähnten sich die Teilnehmer nach einem ausgezeichneten Abendessen in einer Ruhephase bis gegen 21.30 Uhr überraschend eine sehr realistische Einsatzübung ausgerufen wurde. Die angehenden Rettungshundeführer und Helfer sollten nun zum ersten Mal durch eigenes Handeln erfahren, wie es ist, in einem "gespielten" Ernstfall zu handeln. Die während des Tages angeeigneten Kenntnisse galt es nun umzusetzen. Die Anspannung der Teilnehmer war greifbar, doch versuchte jeder sein Bestes zu geben und sich voll auf seine Aufgabe zu konzentrieren. Für manchen endete der Einsatz mit gemischten Gefühlen (hatte der Hund ausreichend gearbeitet, war die eigene Leistungsfähigkeit überschätzt worden, war das Suchgebiet zu umfangreich oder zu undurchdringlich), für andere euphorisch (bei Fund einer vermissten Person). Für alle wurde jedoch ersichtlich, wie wichtig ein gutes, schnelles Zusammenspiel aller Beteiligten (einschließlich Hund) ist, um zu einer erfolgreichen Suche zu kommen. Nach Übungseinsatzende gegen 01.45 Uhr gab es denn auch noch ausreichend Bedarf zur Klärung einzelner Inhalte und Vorgehensweisen und so wurde es für alle eine recht kurze Nacht.
Am Sonntag wurde die Einsatzübung der letzten Nacht, nach einem kräftigendem Frühstück, ausgewertet und, nach dem Abbau des Lagers und einer abschließenden Feed-back-Runde, wurde das Bezirksfachdienstlager 2009 beendet, das durch den wirklich unermüdlichen Einsatz so Vieler zu einem besonderen Erlebnis für alle wurde. Schön wars - nächstes Jahr wieder - wo wohl dann!?!?!?

Sonntag, 09.08.2009, 17:00