Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Rettungshundeprüfung des BRK in Regensburg

Hi,
an diesem Wochenende fand die erste Flächenprüfung für das Jahr 2009 des Bayerischen Roten Kreuzes in Regensburg statt. Insgesamt haben an beiden Tagen 24 Prüflinge aus 15 Rettungshundestaffeln des BRK an der Prüfung teilgenommen. Das Ergebnis war außerordentlich erfreulich mit 22 bestandenen Prüfungen. Trotz schlechter Wetterbedingungen mit viel Schnee konnten wir die Prüfung ohne beeinträchtigungen durchführen. An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die uns bei der durchführung der Prüfung geholfen haben. Ganz besonders meiner Staffel und meiner Bereitschaft die uns ein grandioses Wochenende bereitet haben.
Die Feuerwehr Hagelstadt hat uns ihr Gebäude zur Verfügung gestellt. Thurn und Taxis ein mehrere Quadratkilometer großes Waldstück und die neuen Besitzer von Schloss Haus haben uns zwei Wiesen für die Unterordnung bereitgestellt, vielen Dank.
Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Bilder einstellen, dann könnt ihr euch selber ein Bild machen.

Hi,
anbei der Pressebericht der Mittelbayerischen Zeitung: http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=3439&pk=362371

Brav! Rettungshunde bestanden den Test im Schnee
Gebell an der Wolfgangseiche: Die erste Prüfung in diesem Jahr für Rettungshunde führte die Rettungshundestaffel des BRK Regensburg am Naturdenkmal durch. Von den 24 vierbeinigen Prüflingen aus 15 bayerischen Rettungshundestaffeln bestanden 22 Vierbeiner den Test. In vier Gruppen mussten die Hunde am Wochenende auf ausgedehnter Fläche ihre Fähigkeiten erneut beweisen. Alle 18 Monate werden Hunde und Führer erneut geprüft, um ihre Fitness zu beweisen. Die Prüfungsorte werden stets gewechselt, damit keine Gewöhnung eintreten kann. Die Rettungshundeausbildung umfasst die Themen Flächen-, Trümmer-, Lawinen-, Wasser- und, Leichensuche und Spurenaufnahme. Jeder Hund, so die Mindestanforderung, musste zwei „Opfer“ auf einer Fläche von 30000 Quadratmetern innerhalb von 20 Minuten finden. Die Hundeführer hatten sich im Gerätehaus der FFW Hagelstadt einer schriftlichen Prüfung zu stellen.

Sonntag, 22.02.2009, 21:50