Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Eignungstest für BRK Rettungshunde in Dingolfing

BRK-Rettungshunde absolvierten erfolgreich ihre erste "Prüfung"

Die Rettungshundestaffel Dingolfing des Bayerischen Roten Kreuz veranstaltete am vergangenen Samstag den Eignungstest für das Land Bayern.
Hundeführer und Hunde aus ganz Bayern stellten sich alle erfolgreich den verlangten Anforderungen an ein Rettungshundeteam.

 

 

 

Die Anforderungen an Rettungshundeführer (RHF) sind heute sehr vielfältig geworden.

Neben dem Umgang mit modernster GPS- und Computertechnik ist Teamfähigkeit für die Arbeit von besonderer Bedeutung. Die Technik ist allerdings nicht alles, Kenntnisse in der Kynologie (Hundekunde), sanitätsdienstliche Ausbildung , Umgang mit Kommunikationsmittel wie Funk, bei Bedarf die Erstversorgung des Hundes, der Einsatztaktik und Orientierung, Verhaltensgrundsätze im Einsatz und bei Transport, sowie körperliche Fitness sind wichtige Vorraussetzungen, die ein RHF erarbeiten muss. Und zu guter letzt muss er auch noch seinen Hund ausbilden. Wer sich mit all diesen Themengebieten in seiner Freizeit beschäftigt und das über ca. 2-3 Jahre bei Wind und Wetter durchhält wird am Ende dafür belohnt werden.

Bei der Ausbildung des Hundes steht die gute Sozialisierung im Vordergrund. Rettungshunde können in Situationen kommen, die nicht dem alltäglichen Leben entsprechen. Auch in diesen muss der Hund immer fest in seinem Wesen sein. Neben der Sozialisierung ist die Opferbindung ein fester Meilenstein in der Ausbildung. Der Hund soll mit Spaß an der Arbeit sein. Er hat Freude bei der Suche nach dem Opfer, bei dem er in der Übungssituation immer wieder seine Bestätigung und Belohnung bekommt. Weitere Inhalte sind Gehorsam, Gewandtheit (z.B. über Geräte) das Suchen und Verweisen. Um die komplexe und langwierige Ausbildung starten zu können, muss jedes Team (Hund und Mensch) den sog. Eignungstest ablegen. Bei diesem werden beide auf die entsprechende Eignung getestet. Erst dann folgt die tatsächliche Ausbildung zum Rettungshundeführer bzw. Rettungshund im BRK.

Das BRK hat zur Zeit 30 Rettungshundestaffeln mit über 500 ehrenamtlichen Mitgliedern in Bayern. Darunter sind 365 Hundeführer mit 386 Hunden und mehr als 100 einsatzfähige Rettungshundeteams. Nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland hat das Deutsche Rote Kreuz Rettungshundestaffeln. Die Rettungshundearbeit im Roten Kreuz hat ihre Anfänge Ende des 19. Jahrhunderts als Hunde zum Aufspüren von verwundeten Soldaten bereits 1872 ausgebildet wurden. Allein im Jahr 2007 hatte das Bayerische Rote Kreuz 175 Einsatzanforderungen. Hier werden einsatzfähige Rettungshundeteams, d.h. Hundeführer und Hund eingesetzt die nach der gemeinsamen Prüfungsordnung der Hilfsorganisationen THW, ASB, Johanniter und DRK (BRK) bundesweit nach den gleich hohen Standard geprüft werden. Derzeit werden im BRK Teams in der Flächensuche, Trümmersuche, Wassersuche und Mantrailing ausgebildet, erfolgreich geprüft und eingesetzt. Zu den bekanntesten Einsätzen bei denen das BRK eingesetzt wurde zählen 1999 der Trümmereinsatz in der Türkei, innerhalb von nur 3 Monaten war das BRK mit dem Auslandskontingent bei 2 Erdbeben vor Ort.

Im Dezember 2003 der nächste Trümmereinsatz im Iran, bei dem über 100.000 Menschen ums Leben gekommen sind. Aber auch in Deutschland kommen die Trümmerteams des BRK 2006 in Bad Reichenhall an drei Tagen zum Einsatz. Kurz darauf im September 2006 wieder bei der Gasexplosion in Lehrberg/Franken. Der durch die Medien wohl bekannteste Flächeneinsatz war 2001 die Suche nach Peggy Knobloch in Hof. Das Bayerische Rote Kreuz Rettungshundestaffel Dingolfing bildet hier in Dingolfing vor Ort Rettungshunde in der Fläche aus. Des weiteren werden derzeit aus Dingolfing Trümmerhunde und Mantrailer auf Landesebene ausgebildet, die bei erfolgreicher Prüfung mit dem Auslandskontingent in internationale und nationale Einsätze gehen werden.

Mittwoch, 12.03.2008, 22:57