Sie sind hier: Portal » RHS BRK Regensburg » Aktuelles » News » 2006 » BRK Trümmertraining in Genf

Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

BRK Trümmertraining in Genf

BRK Trümmertraining in Genf Die Trümmerteams der BRK Rettungshundestaffeln sind wieder zu ihrem vierteljährlichen gemeinsamen Training zusammengekommen. Dabei waren unter anderem Teams der BRK Kreisverbände Würzburg, Kitzingen, Hof, Neustadt, Ansbach, München, Augsburg und Memmingen. 30 Hundeteams durften bei wunderschönem Wetter (um die 20 Grad) 3 Tage auf den Vertrümmerungen in drei Gruppen arbeiten. Zusammen mit den BRK Teams haben zwei Gruppen der REDOG parallel zu unseren Teams trainiert.

Hi all,
die Trümmerteams der BRK Rettungshundestaffeln sind wieder zu ihrem vierteljährlichen gemeinsamen Training zusammengekommen. Dabei waren unter anderem Teams der BRK Kreisverbände Würzburg, Kitzingen, Hof, Neustadt, Ansbach, München, Augsburg und Memmingen. 30 Hundeteams durften bei wunderschönem Wetter (um die 20 Grad) 3 Tage auf den Vertrümmerungen in drei Gruppen arbeiten.
Zusammen mit den BRK Teams haben zwei Gruppen der REDOG parallel zu unseren Teams trainiert.
Neben einer Nachtübung gab es eine Demonstration durch die Technischen Ortung der REDOG. Unseren Teams wurde eine Kamera und ein Horchsystem ("Live Locator") präsentiert.
Am Samstag Abend (Nacht) wurde eine Einsatzübung der BRK Teams simuliert, die über 2 Stunden dauerte.
Am Montag Nachmittag ging es dann wieder schweren Herzens gen Heimat, auf eine für die meisten recht lange Autofahrt von über 600 km. An dieser Stelle wollen wir uns auch bei den Teams der REDOG für die Einladung bedanken, für die freundliche und herzliche Aufnahme. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen und wünschen den Teams viel Erfolg und Spaß in ihrer Ausbildung.
Liebe Grüße Markus

Mittwoch, 07.06.2006, 09:40