Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Landeslager 2005 in Würzburg

 

Wieder haben wir ein komplettes Wochenende mit den Rettungshunden verbracht. Diesmal war es das Landeslager. Dabei handelt es sich um ein jedes Jahr stattfindendes Event zu dem alle Rettungshundestaffeln des BRK eingeladen werden. Dieses Jahr wurde das Event von der BRK Rettungshundestaffel Würzburg organisiert, zusammen mit dem BRK Landesausbildungsteam. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Ausbilder und Organisatoren und gute Besserung an Katjenka, die am Freitag vor dem Event krank wurde. Vielen Dank deshalb an diese Teams, weil sie ihre eigene Ausbildung, sprich die Ausbildung ihrer eigenen Hunde hinter die Ausbildung aller Teilnehmer gestellt haben. Ich bin mir sicher jeder von ihnen hätte mindestens genauso gerne als Teilnehmer die Stationen durchgearbeitet; es hat aber keiner von ihnen mit seinem eigenen Hund gearbeitet, einige haben ihre Hunde sogar zu Hause gelassen. Das war wirklich großartig, Danke.
 ../../bilder/home/2005/2/20050625_ll_2.jpg

../../bilder/home/2005/2/20050625_ll_1.jpg

 Hier die Stationen, die es diese Jahr gab:
1) Einsatztaktik Flächensuche (Theorie)
2) Gerätearbeit
3) Opferbindung
4) Einsatztaktik Flächensuche (Praxis)
5) Anzeige
6) GPS
7) Funktechnik
8) Posttraumatisches Stresssyndrom, PTSD
9) Erste Hilfe am Mensch
10) Erste Hilfe am Hund

 

Es gab insgesamt 10 Gruppen mit jeweils ca. 12 Hunden. Jede Gruppe hatte 45 min. pro Station und 15 min. um die Station zu wechseln. Durch dieses rollierende System konnte jeder an jeder Station arbeiten. Dadurchm dass das ganze so perfekt organisiert war, von der Location bis zu den Stationen, hat alles auch so hervorragend geklappt.

Montag, 27.06.2005, 13:52